Veröffentlicht in Babbelecke, Beiträge

Lesezeit und Bloggerzeit

Hallo Ihr Lieben,

ich werde immer wieder gefragt, wie ich es neben Arbeit, Freundeskreis, Familie und Haushalt noch schaffe zu lesen und dann auch noch zu bloggen. Natürlich meistens von Leuten, die selbst kaum lesen. Die Antwort darauf ist nicht ganz so einfach, denn die Zeit dafür ist ganz unterschiedlich und richtet sich auch oft nach meinem Dienstplan.Da ich längst aus dem Alter raus bin, in dem man für Prüfungen etc lernen muss, habe ich diese Zeit, um mich um diese beiden Hobbys zu kümmern. Allerdings ist es schon so, dass ich mittlerweile nicht mehr ganz so viele Bücher lesen kann wie früher, denn die Bloggerzeit kostet nun mal auch Zeit. Aber das ist nicht weiter schlimm.

Da ich im Schichtdienst arbeite, finde ich immer irgendwie Zeit zu lesen und zu bloggen, meistens wenn andere längst schlafen, da sie morgens früh raus müssen😊.Denn ich gehöre eher zu den Eulen statt zu den Lerchen. Durch die Jahrelange Arbeit in der Gastronomie (was ich mittlerweile nicht mehr tue) hat sich bei mir die Uhr umgestellt und ich bin absoluter Nachtmensch geworden. Deshalb bin ich auch ein Fan vom Spät oder Nachtdienst, womit ich dann am späten Abend oder beim Nachtdienst nach dem aufwachen genügend Zeit zum Lesen und schreiben habe. Da sind meine Gehirnzellen auch am meisten auf trab. Da der Schichtwechsel und die Teilzeitstelle aber auch freie Tage mit sich bringt, komme ich auch da immer gut zum lesen und schreiben. Denn meistens sind diese Tage unter der Woche, und da fast alle anderen arbeiten, komme ich da recht gut dazu und plane auch meine Beiträge vor. Für mich ist also der Schichtdienst kein übel sondern optimal. Ich liebe es, wenn alle schon schlafen, mich an den PC zu setzen oder ein Buch zu lesen in dem ich dann nicht selten Stundenlang gefangen sein kann. Eine Lerche werde ich wohl nie richtig werden, so ab 7:00 ist das ok, aber alles davor ist für mich noch Nachtzeit in der mein Hirn mir noch den Dienst versagt 😊.Deshalb ist der Frühdienst wohl auch nicht meine liebste Schicht. Außerdem bin ich nicht dafür gemacht vor 0:00 schlafen zu können.

Natürlich verbringe ich auch Zeit mit Familie  und Freunden. Meine anderen Hobbys pflege ich auch in dieser zeit. Ich nutze diese zeit aber eher Tagsüber, so kann ich auch einfach mal spontan zu Freunden auf nen Kaffee vorbeischauen, da einige von zu Hause aus arbeiten oder ich gehe einfach mal spontan schwimmen und widme mich der Musik, was neben den Büchern mein größtes Hobby ist etc. Und wenn ich mal am Wochenende frei habe, verbringe ich viel Zeit mit Familie und Freunden. Aber auch da, nehme ich mir oft Abends die Zeit zu lesen und zu bloggen, vorausgesetzt wir sitzen nicht in irgendeiner Musikkneipe und genießen den Rock 😉. Es sind nun mal beides Hobbys, die ich sehr gerne pflege.

Denn wie Ihr ja wisst, wer noch nie ein gutes Buch gelesen hat, versteht den Zauber der Worte nicht. Wenn mir Kollegen erzählen, lesen sei langweilig, gebe ich ihnen meist zur Antwort, dass es dann wohl das falsche Buch war.Viele halten mich für verrückt, so viel zu lesen, aber ganz ehrlich, so viel ist es eigentlich gar nicht.

Ich weiß nicht wie Ihr das seht, aber auch als Blogger muss ich nicht jeden Monat 15 und mehr Bücher lesen, darum geht es auch nicht. Nicht die Masse macht es aus und es gibt einige Blogger, die wesentlich mehr lesen als ich. Für mich heißt Lesen , die Geschichten zu genießen und keinen Marathon zu starten. Ich schaffe das was möglich ist und erzwinge dabei nichts. Auch Bücher die mich nicht fangen können, muss ich nicht um jeden Preis beenden. Denn durchquälen tu ich mich schon lange durch kein Buch mehr, dafür gibt es einfach zu viele andere gute Bücher.

Wie ist das bei Euch? Wann ist Eure beste Lese und Bloggerzeit? Eher morgens oder doch wie bei mir Abends.

Eure Kati

Autor:

Ich bin Mitte 40 und liebe Bücher, Musik und Filme. Am liebsten lese ich Liebesromane, Rockstar Bücher, Adult und Thriller. Es darf aber auch gern mal ein Drama oder Fantasy Roman sein. Eigentlich bin ich da sehr flexibel und lese auch mal gern was neues.

4 Kommentare zu „Lesezeit und Bloggerzeit

  1. Also lesen kann ich eigentlich immer. Außer ich bin wirklich müde. Denn da verstehe ich denn Sinn nicht mehr. Bloggen kann ich auch fast immer. Lust muss ich halt haben, sonst merkt man das stark in meinen Beiträgen. Aber ich schreibe sowieso fast nur wenn wenn ich Lust dazu habe. Aber auch hier gilt: ich darf nicht zu müde sein.
    Ich muss dir recht geben. Obwohl ich es in letzter Zeit schaffe sehr viel zu lesen zwinge ich mich zu nichts. Und ich verstehe diese vergleiche unter Bloggern eher wenig. Ich denke das es egal ist ob man 2 Bücher im Monat schafft oder 16. Der Spaß zählt. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Bei mir entweder morgens oder nach der Büroarbeit ab 17 Uhr. Da kann ich so richtig schön abschalten.
    Ansonsten kann ich dir nur beipflichten: Mehr Klasse als Masse lesen 😀
    Ich wundere mich auch immer wieder über diese Kämpfe um mehr gelesene Seitenzahlen, die manchmal entstehen 😀
    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s