Veröffentlicht in Rezensionen

Das Herz des Bastards(Mondwald 1); Linda Sophie Frey

Autor: Linda Sophie FreyIMG_0595

Verlag: Independently published

Seiten: 172

Preis: 7,99.-(Ebook 0,99.-)

ISBN:978-1521524459

Erschienen: 17.Juni 2017

Buch kaufen

Wertung: **** 4 von 5 Punkten (Empfehlenswert)

Klappentext

 

Mondwald – ein Roman in drei Episoden Das Herz des Bastards Eine große Liebe wird zu tödlicher Gefahr. Die junge Duchesse Elijana von Arlean lebt sicher und behütet in der Burg ihres Vaters. Blutrünstige Einhörner und grausame Elfen kennt sie bloß aus ihren Büchern, denn in Arlean wurden gefährliche magische Wesen schon vor langer Zeit erbittert bekämpft und ausgerottet. Als Elijana eines Tages weiter als je zuvor in den Mondwald reitet, wird jedoch zwischen seinen geistbeseelten Silberbäumen alles, was sie zu wissen glaubt, auf die Probe gestellt. Denn das verwaiste Einhornfohlen, das sie findet, ist zwar gefährlich, aber ohne ihre Hilfe verloren, und der geheimnisvolle Jarno mit den goldschimmernden Augen scheint ganz andere Interessen zu haben, als sie zu verschleppen. Elijana verliebt sich unsterblich in den Elfenbastard aus Valiasha, den ihr Volk und ihre Familie um jeden Preis tot sehen wollen. Der Preis eines Lebens, Mondwald 2, erscheint am 7.7.2017 Das Siegel der kalten Königin, Mondwald 3, erscheint am 8.8.2017

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Ich habe dieses Rezensionsexemplar von der Autorin bekommen und Danke ihr herzlichst dafür.

Für mich war es eine sehr schöne Fantasy-Geschichte, die nicht nur für Jugendliche geeignet ist. Es ist eine Geschichte die auf mich wie ein Märchen wirkte, was mir gut gefiel. Die Autorin schickt einen in eine Welt aus Königen, Einhörnern und Elfen und doch ist sie anders als ich solche Geschichten bisher kannte.Mir hat es spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen.

Geschichte

Die Geschichte gefiel mir wirklich gut, denn sie beförderte mich direkt in die Welt von Elijana, in der es nicht nur Könige, sondern auch Elfen und Einhörner gibt. Somit ist diese Geschichte, obwohl eine Liebesgeschichte darin vorkommt, absolut für Jugendliche geeignet.

Die Geschichte baut sich langsam auf, so hatte ich Gelegenheit mich langsam in die Welt von Elijana einzufinden, bevor sie Jarno und dem Einhorn begegnet. Mit 172 Seiten hatte die Geschichte für mich genau die richtige Länge ohne langatmig zu wirken. Die Begegnungen mit Jarno waren sehr lebendig, was auch daran lag, dass beide aus ihrer Welt erzählten und sich auf zarte Weise langsam näher kamen. Ab diesem Zeitpunkt, habe ich wohl begonnen richtig in die Geschichte zu springen und dieses Buch zu genießen. Denn es ist eine sehr schöne Geschichte, die einem Märchen sehr nahe kommt. Zum Teil macht die Geschichte einen Zeitsprung, was aber absolut nicht störend ist. Die Beschreibungen der Protagonisten und Orte waren absolut ausreichend und man konnte sich alles gut vorstellen.

Protagonisten

Die Protagonisten mochte ich sehr gerne. Elijana’s Vater ist, wie es sich für einen Herrscher gehört zwar gebieterisch, aber doch herzlich zu ihr. Am besten gefiel mir Elijana selbst, da sie sehr herzlich ist und doch versucht ihren eigenen Kopf zu haben. Aber auch Jarno mochte ich mit seiner offenen Art von Anfang an, auch wenn mir manchmal seine Sichtweise etwas fehlte.

Schreibstil

Der Schreibstil gefiel mir gut, da er flüssig und locker war, wodurch die Geschichte sehr gut auch von Jugendlichen gelesen werden kann. Die Kapitel sind genau wie das Buch selbst, nicht allzu lang , wodurch es sich sehr gut zwischendurch lesen lässt. Die Autorin schaffte es mich in kurzer Zeit, in die Geschichte zu befördern, so dass ich diese Geschichte genießen konnte. Die Geschichte wurde aus Elijana’s Sicht erzählt, was hier absolut passend war.

Gefühle/Emotionen

Ich war sehr gut in der Lage, mich in Elijana reinzuversetzen und teils mit ihr zu fühlen. Ich konnte ihre Zwickmühle, in der sie sich teils befand sehr gut verstehen. Bei den Begegnungen mit Jarno konnte ich ihre Gefühle und Ängste sehr gut nachempfinden, wodurch sie mir immer vertrauter wurde. Mich in Jarno reinzuversetzen fiel mir teilweise etwas schwer, was vielleicht daran lag, dass man seine Sichtweise teils nicht sah. Trotzdem war es ein Gefühlvolles Buch dem etwas mehr Spannung gut getan hätte.

Fazit

Mir gefiel das Buch für zwischendurch wirklich gut. Es war eine schöne bezaubernde Geschichte für Jung und alt, auch wenn mir etwas die Spannung fehlte. Auch wenn das Buch es nicht ganz zum Wow geschafft hat, kann ich es durchaus empfehlen, auch für nicht Fantasy Fans. Ich werde irgendwann Teil 2 bestimmt lesen. Protagonisten und Orte wurden gut aber nicht zu genau beschrieben. Da es ein Mehrteiler ist, endet die Geschichte irgendwann, allerdings habe ich das Ende nicht als schlimmen Cliffhanger empfunden, sondern eher als weiches Ende, welches man ertragen kann.

 

Autor:

Ich bin Mitte 40 und liebe Bücher, Musik und Filme. Am liebsten lese ich Liebesromane, Rockstar Bücher, Adult und Thriller. Es darf aber auch gern mal ein Drama oder Fantasy Roman sein. Eigentlich bin ich da sehr flexibel und lese auch mal gern was neues.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s