Veröffentlicht in Beiträge

Buchgedanken; Schokierendes Ende einer Liebesgeschichte 

Hallo Ihr Lieben,

ich liebe es, Bücher aus verschiedenen Genre zu lesen, da ich etwas Abwechslung brauche. So lese ich auch gerne Bücher in denen etwas Drama vorkommt, am liebsten kombiniert in Liebesgeschichten oder Thrillern. Bisher hat mich da kaum ein Thema echt geschockt. Natürlich liebe ich Happyends, was aber keine Bedingung für mich ist.

Vor kurzem allerdings hat mich das Ende eines schönen Buches etwas geschockt. Es geht nicht darum, dass es kein Happyend hatte, damit hätte ich Leben können. Aber Liebesgeschichten in denen zum Schluss der Protagonist eine  Straftat an der Protagonistin verübt, zumindest kam dies bei mir so an, gehen bei mir gar nicht. Sie verderben mir sogar das ganze Buch, auch wenn es bis dahin gut war. Denn es war kein Thriller sondern eine Liebesgeschichte. Mit sowas kann ich in diesem Genre nicht umgehen, aber scheinbar bin ich da eine Ausnahme. Denn die Rezis hatten fast alle 5 Sterne. Diesen Gefallen konnte ich der Autorin leider nicht tun.

Natürlich ist es so, dass man Stück für Stück in die düstere Vergangenheit des Protagonisten reingezogen wurde und somit wusste, dass er nicht nur nett ist, trotzdem entwickelte sich eine Zuneigung zwischen den Protagonisten. Vielleicht musste man auch mit so einem Ende rechnen, trotzdem mag ich sowas überhaupt nicht. Wenn er sie verlassen hätte, wäre ich damit klar gekommen, so allerdings überhaupt nicht.

Natürlich lese ich gern Dramen, aber so ein Ende hatte ich wohl das erste mal. In Dramen kommen zwar ernste Themen vor, kombiniert mit einer schönen Geschichte mag ich das. Aber Straftaten zwischen den Protagonisten ist so gar nicht meins, denn ich möchte genießen und abschalten. Das Leben ist ernst genug. Irgendwie passte das für mich nicht richtig als Ende einer Dramatischen Liebesgeschichte.

Wenn ich einen Thriller lese, rechne ich mit Gewalt, Straftaten o.ä aber nicht bei einer Liebesgeschichte, schon gar nicht zwischen den Protagonisten, egal aus welchen Gründen. Natürlich gibt das Spannung, aber mein Fall ist es absolut nicht. Vor allem, da man gerade in Liebesgeschichten eine Beziehung zu den Protagonisten aufbaut.

Ich weiß nicht wie ihr das seht. Ob Euch sowas etwas ausmacht, aber ich möchte sowas definitiv nicht nochmal lesen. Eigentlich schade, da es ansonsten ein gutes Buch war. Aber so hat jeder seine Vorlieben.

Autor:

Ich bin Kati , bin Mitte 40 und liebe das Lesen, Filme und Musik. Näheres über mich findet Ihr in der Kategorie "über mich".

2 Kommentare zu „Buchgedanken; Schokierendes Ende einer Liebesgeschichte 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s