Veröffentlicht in Rezensionen

Backstage in Seattle; Mina Mart

Autor: Mina MartIMG_0615

Verlag: epubli

Seiten: 532

Preis: 14,99.-(ebook 2,99.-)

ISBN:978-3745060485

Erschienen: 25.April 2017

Buch kaufen

Wertung: ***(*) 3,5 von 5 Punkten

Klappentext

Stell dir vor, du bist ohne Hoffnung aufgewachsen. Ohne Eltern. Ohne Freunde. Stell dir vor, du bist am Tiefpunkt angelangt, und jemand bietet dir eine zweite Chance. Stell dir vor, du ergreifst diese Chance und kommst nach Seattle, in die Stadt, die nach ihrem endlosen Regen benannt wurde. Du trittst in einer Bar auf. Weil du nichts anderes hast als die Musik. Und dann, als alles zu eskalieren droht, da taucht sie auf. Wenn da nur ein Herz wäre, das du verschenken könntest. /

Ein Blick in seine Augen genügt, um ihm komplett zu verfallen. Als Eliza den aufstrebenden Rockstar Finn in der Collegebar trifft, vergisst sie alles um sich herum und folgt ihm backstage. Zwischen beiden entwickelt sich eine heiße Affäre, die nur einer Regel folgt: Wahre Liebe existiert nicht. Doch jeder Kuss, jede Berührung bringt diesen Entschluss ins Wanken. Bis Eliza erfährt, dass der faszinierende Sänger Finn vor einer düsteren Vergangenheit davonläuft …

Quelle: Amazon

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen und freue mich sehr es zu lesen. Denn ich lese sehr gerne Bücher in denen etwas Drama steckt, sogar wenn es dramatisch endet. Aber dieses Buch weckt gemischte Gefühle in mir. Es hat mir auf der einen Seite gut gefallen, aber dann war ich doch total von dem Verlauf der Geschichte geschockt.

Geschichte

Die Geschichte war im Grunde sehr interessant und schön, vor allem weil man unbedingt hinter Finn’s Geheimnis kommen möchte, welches aber nur Stück für Stück ans Licht kam. So blieb es trotz dauerndem hin und her zwischen Finn und Eliza trotzdem spannend. Denn manchmal war dies schon etwas nervig. Vor allem da es sich hier über 532 Seiten zieht. Trotzdem entwickelte sich die Beziehung der beiden in kleinen Schritten und man fieberte mit ihnen mit. Auch Musik spielt hier eine große Rolle, wodurch immer wieder Titel großartiger Rockbands vorkommen. Natürlich steckt hier auch ein Drama im Hintergrund drin, was ich normalerweise sehr gerne lese. Am Ende kam dann für mich der Schock, denn mit so einem Ende hätte ich niemals gerechnet. Es war einfach nur furchtbar und ich konnte es nicht glauben, dass die Autorin dies so in der Handlung läßt. Ich habe schon viele Dramen mit traurigem Ende gelesen, diese habe ich besser weggesteckt als dieses schockierende. Wenn dieses Ende, welches nicht traurig sondern eher schockierend war, nicht wäre, hätte mir die Geschichte recht gut gefallen.

Protagonisten

Ich mochte beide Protagonisten recht gern. Vor allem ihre ewigen Katz und Maus Spielchen haben mich gut unterhalten. Eliza war mir von Anfang an Sympathisch, aber auch ihre Freunde mochte ich gerne. Hier merkt man recht schnell, dass sie eine tiefe Freundschaft verbindet. Mit Finn verhält es sich etwas schwieriger. Ich mochte ihn trotz seiner düsteren Vergangenheit gerne, allerdings war er mir nach Ende nicht mehr so sympathisch.

Schreibstil

Der flüssige  und leichte Schreibstil gefiel mir gut, auch wenn ein paar Schreib und Grammatikfehler enthalten waren. So konnte man das Buch trotz seiner Dicke recht schnell lesen. Ein paar Seiten weniger wären aber für diese Geschichte auch ok gewesen, da es zwischendurch etwas langatmig war. Die Kapitel waren nicht gerade kurz, was ich aber nicht als störend empfand. Außerdem war es interessant die Geschichte in der Ich Perspektive aus verschiedener Sicht zu lesen, so konnte man sich besser in Finn und Eliza reinversetzen.

Gefühle/Emotion

Gefühle gab es hier eine ganze Menge. Das sollte bei einer Liebesgeschichte auch so sein. Aber auch durch das Drama laufen die Gefühle auf Hochtouren. Man fühlt und Fiebert absolut mit beiden mit. Vor allem da Finn’s Geheimnis so nach und nach ans Licht kam. Aber nicht nur schöne Emotionen habe ich beim Lesen erlebet, denn das Ende habe ich als schock empfunden.

Fazit

Im Grunde ist es eine schöne Liebesgeschichte mit etwas Dramatik, sowas gefällt mir im allgemeinen wirklich gut. Auch die manchmal nervigen Reibereien zwischen Finn und Eliza waren teils zum schmunzeln. Allerdings war ich hier zum Ende hin von dem Verlauf etwas geschockt, so dass dies sogar mein Gesamturteil beeinträchtigt hat. Ich komme mit Dramatischen Enden klar, aber es war mir doch etwas zu dramatisch ohne traurig zu wirken. Trotzdem möchte ich von diesem Buch nicht abraten, denn scheinbar hat diese Kombination einigen gefallen, aber man sollte sich nicht auf nur schönes freuen.

 

Autor:

Ich bin Mitte 40 und liebe Bücher, Musik und Filme. Am liebsten lese ich Liebesromane, Rockstar Bücher, Adult und Thriller. Es darf aber auch gern mal ein Drama oder Fantasy Roman sein. Eigentlich bin ich da sehr flexibel und lese auch mal gern was neues.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s